Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

FireWire und i-Link LogosIEEE 1394 ist eine schnelle Schnittstelle für externe Geräte und wurde 1995 auf den Markt gebracht. Andere Namen für diese Schnittstelle sind auch "FireWire" oder "i-Link". Der Name "FireWire" wurde von Apple vergeben, da diese Schnittstelle am Anfang hauptsächlich an Apple-Computern zu finden war. Die Bezeichnung "i-Link" wird bei Geräten in der Unterhaltungselektronik benutzt. Hier dient dieser Anschluss zum "Vernetzen", also zur Datenübertragung zwischen verschiedenen Geräten.
Inzwischen hat sich die IEEE 1394 Schnittstelle bei den meisten Computern durchgesetzt und befindet sich auf fast allen aktuellen Hauptplatinen (Mainboards). Die IEEE 1394 Schnittstelle wird teilweise zum Anschluss externer Festplatten und Brennern, sowie bei der Filmübertragung von digitalen (DV) Videokameras (Camcordern) eingesetzt und gilt als direkter Konkurrent zur USB 2.0 Schnittstelle und dringt auch in den Netzwerkbereich vor.

Was ist mit IEEE 1394 möglich?

IEEE 1394 nutzt auch die zeitgemäße, serielle Datenübertragung wie sie inzwischen bei aktuellen Schnittstellen, z.B. S-ATA und USB, üblich ist. An jeden Anschluss können bis zu 63 Endgeräte angeschlossen werden, wobei die Leitungslänge zwischen den einzelnen Geräten maximal 4,5m betragen darf. Die gesamte Leitungslänge vom Busanfang bis zum Busende darf 72m betragen (100m bei IEEE 1394b und IEEE 1394-2008). Auch bei IEEE 1394 ist es, wie bei USB, möglich Geräte im laufenden Betrieb an- und abzustecken (Hot-Plug fähig). Der Bus sollte das sofort erkennen und entsprechend das Gerät einbinden, bzw. trennen.

Was bedeutet "Peer to Peer"?

Ein großer Vorteil von IEEE 1394 gegenüber USB ist, dass angeschlossene Geräte auch untereinander Daten austauschen können, ohne den Umweg über den Computer (Peer to Peer)! Somit kann IEEE 1394 auch als Konkurrenz zu einem Ethernet-Netzwerk angesehen werden. Beim Computer werden vorhandene IEEE 1394 Anschlüsse demzufolge auch als "Netzwerkkomponenten" eingebunden. Diese Technik nutzen auch Hersteller in der Unterhaltungselektronik und statten ihre Geräte zum Teil schon mit einer solchen Schnittstelle "i-Link" genannt aus.

IEEE 1394 AnschlüsseBeim USB-Anschluss können normalerweise keine zwei Geräte einfach miteinander verbunden werden. Es wird fast immer ein zwischengeschalteter Computer benötigt. Zwar gibt es inzwischen auch beim USB-Anschluss schon Techniken um zumindest eine "einfache" Direktverbindung zweier Geräte zu ermöglichen. Zwei dieser Techniken sind "USB On-The-Go" und "Pict-Bridge". Allerdings sind diese in Erster Linie zur Übertragung von Fotos von einer Digitalkamera auf einen Drucker konzipiert worden. Bei der IEEE 1394 Schnittstelle ist das anders. Dieser Anschluss kann wie ein Netzwerk zur Datenübertragung zweier Geräte verwendet werden. Es lassen sich somit nicht nur Fotos von einem Gerät zu einem Drucker schicken, sondern es kann ein vollwertiger Datenaustausch in beide Richtungen erfolgen.
Des Weiteren können über einen IEEE 1394 Bus gleichzeitig mehrere Geschwindigkeiten benutzt werden. Allerdings bestimmt jedes Gerät die Geschwindigkeit der Nachgeschalteten Geräte. Somit sollten zuerst die schnellsten und am Ende die langsamsten Geräte angeschlossen werden.

Wie ist ein IEEE 1394 Anschluss aufgebaut?

Die Standard IEEE 1394 Schnittstelle benutzt 6-polige Stecker mit entsprechend 3 Aderpaaren in der Anschlussleitung (im Bild rechts oben). Zwei Aderpaare, also 4 Drähte werden für die Datenübertragung benötigt (bidirektional, also für gleichzeitiges senden und empfangen von Daten), das dritte Aderpaar dient der Stromversorgung angeschlossener Geräte (8-33 V bei max. 1,5 A). Wenn keine Stromversorgung externer Geräte benötigt wird, kann auch eine 4-adrige Leitung verwendet werden, oft werden dafür dann so genannte Mini-IEEE 1394 Anschlüsse verwendet (im Bild rechts unten).
Für die IEEE 1394b oder die neuste IEEE 1394-2008 Verbindung wird ein neuer 9-poliger Stecker mit entsprechender Leitung benötigt. Auch kann ein IEEE 1394b oder IEEE 1394-2008 Anschluss jetzt "optisch", also mit Lichtwellenleiter angeboten werden.

Die Entwicklung von IEEE 1394:

Natürlich wurde auch IEEE 1394 in den letzten Jahren immer weiter entwickelt. Hier eine Tabelle mit dem derzeitigen Entwicklungsstand:

Erscheinungsjahr   Bezeichnung  Geschwindigkeit  max. Datenübertragung  Stecker / Leitungsadern  max. Kabellänge 
1995  IEEE 1394 (FireWire S100 und S200  100 MBit/s und 200 MBit/s  6 polig  72 m 
2000  IEEE 1394a (FireWire 400) zusätzlich S400  400 MBit/s  6 polig  72 m 
2002  IEEE 1394b (FireWire 800) zusätzlich S800  800 MBit/s  9 polig  100 m 
2008 IEEE 1394-2008 (FireWire S3200) zusätzlich S3200 3,2 GBit/s 9 polig 100 m

Der derzeit Aktuelle Standard ist der IEEE 1394-2008. Hier wurden alle vorherigen Entwicklungen unter einem Anschluss zusammen gefasst. Außerdem haben die Mitglieder der "1394 Trade Association", noch gefundene Fehler beseitigt und es wurde nochmals an der Geschwindigkeit geschraubt. Somit ist derzeit 2009 der IEEE 1394-2008 Anschluss der schnellste Anschluss für externe Geräte.
Alle IEEE 1394 Anschlüsse sind (meistens) auch kompatibel zueinander. "Meistens" soll heißen, dass eigentlich alle Anschlüsse kompatibel sein sollten. Allerdings arbeitet IEEE 1394 ab dem Standard "b" mit einer neuen, verbesserten Signalkodierung, dem so genannten "beta-Mode". Wird dieser ausschließlich verwendet, können keine älteren Geräte am IEEE 1394b oder IEEE 1394-2008 Anschluss betrieben werden.

Die Unterschiede zwischen IEEE 1394 und USB:

Da USB und IEEE 1394 konkurrieren hier mal ein Vergleich beider Schnittstellen mit deren Vor- und Nachteilen:

Technische Daten  IEEE 1394a  IEEE 1394b  USB 2.0  
Geschwindigkeiten:   100; 200 und 400 MBit/s  100; 200; 400 und 800 MBit/s  1,5; 12 und 480 MBit/s 
Datenaustausch:  Peer to Peer (untereinander)   Peer to Peer (untereinander)  Host PC (nur über Computer) 
max. Gerätezahl an einem Bus:  63  63  127 
Kabellänge zu jedem Gerät:  max. 4,5 m  max. 4,5 m  max. 5 m 
Kabellänge des gesamten Busses:  max. 72 m  max. 100 m  max. 30 m 
Stromversorgung über den Bus:  8 bis 33 Volt bei 1,5 Ampere  8 bis 33 Volt bei 1,5 Ampere  5 Volt bei 0,5 Ampere 

6-poliger IEEE 1394 AnschlussInzwischen wurde auch der IEEE 1394-2008 Standard eingeführt, der eine Übertragungsgeschwindigkeit bis zu 3200 MBit/s ermöglicht. Aber auch bei der USB Schnittstelle steht die nächste Version 3.0 bereits in den Startlöchern. Damit sind beide Anschlüsse inzwischen so schnell, dass sich diese problemlos auch für aktuelle externe Geräte eignen.
Welcher der beiden Anschlüsse nun besser ist? Nun ja, USB ist weiter verbreitet und ist für eine größere Palette an externen Geräten ausgelegt, also flexibler. Dieser Anschluss wird inzwischen überwiegend für externe Geräte verwendet.
IEEE 1394 ist besonders bei der Stromversorgung für externe Geräte besser geeignet. Externe 2,5 Zoll Festplatten benötigen z.B. einen Anlaufstrom von etwa 1,0 Ampere. IEEE 1394 kann diesen Strom problemlos liefern, so dass kein zusätzliches Netzgerät erforderlich ist. Ein USB-Anschluss ist damit schon überlastet, so dass hier eigentlich immer ein externes Netzgerät erforderlich ist. Auch wird für eine Verbindung zweier Geräte hier nicht unbedingt ein Computer benötigt.
Bei der Geschwindigkeit tuen sich die aktuellen Versionen beider Anschlüsse wenig, hier hat IEEE 1394 zwar auch die Nase vorne, aber das macht sich im Normalbetrieb nicht groß bemerkbar.
Beide Anschlüsse haben inzwischen aber noch einen dritten Konkurrenten: die "eSATA Schnittstelle". Diese ist zwar ausschließlich für externe Laufwerke ( meistens Festplatten) ausgelegt, also nicht für sonstige Datenübertragungen zu anderen Geräten, dafür ist dieser Anschluss aber noch schneller und damit noch besser für externe Laufwerke wie Festplatten geeignet.

2004 wurde auch noch die IEEE 802.15.3 Spezifikation für die Kabellose Verbindung von Geräten über die IEEE 1394 Schnittstelle "Wireless FireWire" verabschiedet. Genauere Informationen dazu konnte ich aber bisher nicht finden.

[Zurück zur Übersicht]

Joomla Toplist

Besucher heute

® Auf im Beitrag genannte Namen und Bezeichnungen, sowie auf Logos können Markenrechte von Firmen im In- und Ausland liegen

www.CompTech-Info.de wird gehostet von:

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Wer ist online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge:

Deine Daten

IP

Zum Seitenanfang