Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

SLI-LogoDie Abkürzung SLI steht für "Scalable Link Interface" und bezeichnet eine Technik, die von nVidia im Jahr 2004 neu eingeführt wurde, um zwei identische Grafikkarten gleichzeitig in einem Computer zu betreiben.

Wie entstand SLI?

Altes SLI LogoBereits ende der 1990er Jahre wurde von der damaligen Firma "3dfx-Interactive" die SLI-Technik entwickelt. Damals nannte 3dfx die Abkürzung SLI noch "Scan Line Interleave" (übersetzt: Abtast Zeilen Teilung). Sicher sind dem einen oder anderen noch die "Voodoo2" Grafikkarten bekannt. Hier konnte man eine zweite Grafikkarte parallel zu einer vorhandenen Grafikkarte einbauten und mit einer VGA-Leitungsbrücke von außen verbinden. Dadurch konnte die Grafikleistung erheblich gesteigert werden, da sich nun beide Grafikkarten die Arbeit teilen konnten. Die eine Grafikkarte berechtete dann nur alle geraden und die andere alle ungeraden Zeilen (Zeilenteilung).
Zu dieser Zeit benutzte man als Grafikkarten-Steckplatz im Computer noch den PCI Bus.
Im Jahr 2000 kaufte nVidia die Firma 3dfx auf und erwarb damit auch den Namen für diese Technik. Damit endete vorerst auch die SLI-Technik. Durch neue Grafikprozessoren und den damals neu eingeführten AGP-Port, erreichte man die zuvor mit zwei Grafikkarten erzeugte SLI Geschwindigkeit auch leicht mit nur einer AGP Grafikkarte.

 

Im Jahr 2004 erweckte nVidia diese Technik dann wieder zum Leben. Allerdings in einer neuen und überarbeiteten Form. Der Name wurde damit auch in "Scalable Link Interface" umbenannt. Möglich machte dieses der neue "PCIe (PCI Express)" Steckplatz und der immer weiter steigende Grafikhunger aktueller Spiele. Am 28. Juni 2004 brachte nVidia dann die Erste Grafikkarte auf den Markt, die wieder SLI unterstützte.

 

Wie funktioniert SLI?

SLI-BridgeUm die SLI-Technik nutzen zu können müssen heute einige Voraussetzungen erfüllt sein. Da es sich um eine Technik von nVidia handelt funktioniert das nur mit Hauptplatinen (Mainboards) die einen nVidia Chipsatz besitzen. Natürlich muss es sich um einen speziellen SLI Chipsatz handeln. SLI ist heute nur über den PCIe Steckplatz möglich. Eine SLI Hauptplatine muss demnach also mindestens zwei PCIe x16 Steckplätze (PEG) besitzen, damit auch zwei Grafikkarten eingesteckt werden können.
Dann benötigt man zwei absolut gleiche SLI taugliche Grafikkarten mit nVidia Grafikprozessoren. Nur wenn es sich wirklich um gleiche Karten handelt funktioniert SLI einwandfrei. Verbunden werden beide Karten intern meist mit einer so genannten "SLI-Bridge". Dabei handelt es sich um eine kleine Platine mit zwei Steckern die von oben auf die Grafikkarten gesteckt wird.
Heute ist es aber auch möglich, dass der Datenaustausch, der normalerweise über diese "Brücke" stattfindet, über den PCIe Port fließt. Dadurch kann dann auf die "SLI-Bridge" verzichtet werden, was allerdings die Leistung der PCIe Ports drosselt.
Des weiteren sollte auch ein starkes Netzgerät im Computer vorhanden sein. Die zwei Grafikkarten plus die anderen Komponenten "schlucken" einiges an Strom.

Zwei PCIe X16 Anschlüsse auf einem SLI-Mainboard

Welche Betriebsarten unterstützt SLI?

 

Derzeit können SLI-Grafikkarten in drei Betriebsarten betrieben werden:

  • AFR (Alternate Frame Rendering) In dieser Betriebsart teilen sich die Grafikkarten, ähnlich der ersten SLI-Technik von 3dfx die Arbeit. Die eine Grafikkarte berechnet alle geraden Frames und die andere alle ungeraden.
  • SFR (Split Frame Rendering) In dieser Betriebsart teilen sich beide Grafikkarten die Arbeit an den Frames. Die Grafikkarte die gerade "frei" ist, übernimmt die nächste Berechnung. Die Steuerung übernimmt der Grafiktreiber.
  • Kompatibilitätsmodus (Compatibility Mode) Sollte es einmal Probleme in einem SLI Modus geben, kann diese Betriebsart gewählt werden. Dabei arbeiten die Karten aber komplett alleine und die Grafikleistung wird nicht gesteigert.

Wozu brauche ich SLI?

 

Heutige Hochleistungs- Grafikkarten haben für "normale" Spieler auch alleine eine gute und ausreichende Leistung. Wer allerdings ein Hardcore- Spieler ist und wirklich das absolut letzte Quäntchen Geschwindigkeit bei einer sehr hohen Grafikauflösung herauskitzeln möchte, bekommt mit der SLI-Technik eine ideale Lösung. Ruckeln gehört damit sicher der Vergangenheit an, zumindest, wenn auch der Rest des Computers (CPU, Arbeitsspeicher) entsprechend ausgestattet ist. Bemerkbar macht sich das aber erst bei einer Grafikauflösung von 1600x1200 und höher.

 

Ist eine SLI-Hauptplatine auch "normal" nutzbar?

 

Ja! Auch auf einer SLI-Hauptplatine kann natürlich auch nur eine Grafikkarte betrieben werden. Diese muss dann auch nicht unbedingt einen nVidia Grafikprozessor besitzen. Früher musste man auf der Hauptplatine, für die gewünschte Betriebsart, eine kleine Steuerplatine umstecken.

 

Gibt es auch von ATI (AMD) eine solche Technik?

 

Natürlich hat auch der Grafikprozessor-Hersteller ATI (AMD) eine ähnliche Technik entwickelt. Diese Technik nennt ATI (AMD) "Crossfire". Beide Techniken sind aber leider nicht kompatibel. Möchte man zwei ATI (AMD) Grafikkarten verwenden ist auch eine Hauptplatine mit ATI (AMD) Crossfire-Chipsatz erforderlich. In eine nVidia SLI-Hauptplatine lassen sich keine zwei ATI (AMD) Crossfire Grafikkarten als Verbund betreiben.

 

Wie geht es weiter?

nVidia und ATI haben inzwischen Grafikprozessoren, in denen gleich zwei Kerne (GPUs) integriert sind, im Angebot.  Diese "Dual Core" Grafikprozessoren arbeiten noch schneller als zwei Grafikkarten im "CrossFire" bzw. "SLI" Betrieb. 
Das ist aber noch nicht alles! Inzwischen können sogar schon mehrere Grafikkarten (derzeit bis zu vier Stück) zu einem so genannten "Quad SLI" Verbund zusammengeschaltet werden.

Was ist "3-way-SLI"? 

"3-way-SLI" oder auch "Triple-SLI" genannt ist das zusammenschalten gleich Dreier gleicher Grafikkarten! Dazu muss natürlich sowohl der nVidia Chipsatz, die Hauptplatine und auch die Grafikkarten eine 3-Way-SLI-Unterstützung haben. Die Hauptplatine muss dafür auch mindestens drei PCIe x16 Steckplätze (PEG) besitzen.

Was ist Hybrid-SLI?

Viele Hauptplatinen besitzen bereits im Chipsatz eine teilweise recht gute Grafiklösung. Da ist es doch schade, wenn man diese beim Einbau einer neuen Grafikkarte einfach abschaltet. So muss man es normalerweise handhaben, damit es zu keinen Problemen zwischen der Grafikelektronik kommt.
Hat man eine Hauptplatine mit "Hybrid-SLI" Unterstützung und baut noch eine neue nVidia Grafikkarte ein, die ebenfalls "Hybrid-SLI" unterstützt, kann man beide Grafikkarten eingeschaltet lassen und erhält somit sogar noch eine bessere Grafikleistung.

Fazit:

Wer das braucht? Heute eigentlich nur PC-Freaks, die sowieso schon den schnellsten Prozessor und den größten Speicher in Ihren Computern eingebaut haben. Für derzeitige Spiele oder gar Anwendungen wird diese Leistung noch lange nicht benötigt.

[Zurück zur Übersicht]

Joomla Toplist

Besucher heute

® Auf im Beitrag genannte Namen und Bezeichnungen, sowie auf Logos können Markenrechte von Firmen im In- und Ausland liegen

www.CompTech-Info.de wird gehostet von:

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Wer ist online

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge:

Deine Daten

IP

Kleine Spende

Hier bitte ich Dich um eine kleine Spende für meine Webseite "www.CompTech-Info.de".
Weitere Infos dazu habe ich hier für Dich zusammengestellt.
Vielen Dank!
 

Ziel, mindestens: 119,40 €
Gespendet 2017:  28,37 €
Letzte Aktualisierung: 25.02.2017
Zum Seitenanfang