Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

WMV-HD Logo (c) by MicrosoftWMV-HD ist eine Abkürzung für "Windows Media Video - High Definition", und ist ein Komprimierungsverfahren für hochauflösende Videos. WMV-HD wurde von Microsoft entwickelt und basiert auf dem MPEG-4 Format. WMV-HD ist nur für hochauflösendes Videomaterial vorgesehen, wie es auch z.B. beim HDTV oder dem DVD Nachfolgeformat "Blu-ray Disk" verwendet wird. WMV-HD benutzt die Auflösungen 720p (1280 x 720 Pixel) und 1080p (1920 x 1080 Pixel). Das "p" steht für "Progressive Scan", also Vollbilddarstellung. Das Zeilensprungverfahren "Interlace" wird von WMV-HD nicht unterstützt.
Zum Vergleich: Eine "normale" DVD oder das Standard "WMV-Format" benutzt die PAL-Auflösung (720 x 576 Pixel) im Interlace-Verfahren.

 

Wo wird WMV-HD verwendet?

 

WMV-HD wird bisher überwiegend für Videos und Filme zum betrachten auf dem Computer verwendet. Es sind aber bereits DVDs im Handel die im WMV-HD-Format hergestellt sind. Diese DVDs tragen dann meistens die Bezeichnung "WMV HD-DVD" oder "HD DVD-ROM". Es werden sogar vereinzelt Abspielgeräte für das Wohnzimmer hergestellt, die speziell für das WMV-HD ausgelegt sind. Allerdings gibt es dabei oft noch Probleme mit dem DRM Kopierschutz (siehe unten). Auf einer "Blu-ray Disk" kann WMV-HD ebenfalls verwendet werden, dort heißt dieses Format dann "VC-1". Allerdings hat sich für die Komprimierung auf der "Blu-ray Disk" überwiegend das "echte" "MPEG-4 /AVC" Format durchgesetzt.

Welche Vorteile hat WMV-HD?

 

Durch die hohe Zeilenzahl ist ein WMV-HD Film um einiges klarer und zeigt mehr Details als eine "normale" DVD in PAL Qualität. Das WMV-HD Format nutzt das Microsoft eigene Komprimierungsverfahren "WMV", welches auf MPEG-4 basiert. Dieses kann Filme sehr Platzsparend komprimieren (zusammenschrumpfen), ohne dass die Qualität zu sehr leidet. Heutige Standard DVDs nutzen zum komprimieren das MPEG-2 Verfahren. Dieses arbeitet nicht so effektiv wie MPEG-4.
Auch der Sound wird dann mit einem Komprimierungsverfahren "WMA (Windows Media Audio)" von Microsoft komprimiert. Dadurch kann auch dieser gegenüber einer "normalen" DVD sehr Platzsparend untergebracht werden. Selbst Surround Sound mit 7.1 Kanälen kann so mit WMA-Pro komprimiert auf einer WMV-HD Disk abgelegt werden.
Durch diese Komprimierungen kann für eine WMV-HD eine ganz normale DVD verwendet werden. Das bringt der WMV-HD einen Vorteil gegenüber dem DVD Nachfolger "Blu-ray Disk", da die Herstellung so günstiger ist und eine solche DVD theoretisch auch mit einem Standard DVD Brenner hergestellt werden kann. Die WMV-HD bietet dazu noch, gegenüber der Standard DVD, eine deutlich bessere Bild- und Tonqualität.

 

Welche Nachteile hat WMV-HD?

 

Dadurch, dass ein Film und der Sound relativ stark komprimiert werden muss, ist die Qualität einer WMV-HD etwas schlechter als die einer "echten" Blu-ray Disk. Auch muss man bei der WMV-HD auf spezielle Funktionen wie "Bild im Bild" verzichten. Außerdem können auf eine WMV-HD lediglich zwei Tonspuren für z.B. unterschiedliche Sprachen untergebracht werden. Eine Standard DVD unterstützt hingegen bis zu 8 Tonspuren und eine Blu-ray Disk sogar noch mehr. Darüber hinaus kann auf einer Blu-ray Disk der Ton in verschiedenen Formaten wie z.B. "Dolby Digital Plus", "Dolby True HD" und "DTS-HD" gespeichert sein, was auf einer WMV-HD nicht möglich ist.
Eines der größten Nachteile ist aber, dass die WMV-HD von Microsoft patentiert ist und das für die Verwendung Lizenzabgaben anfallen, die natürlich kein Hersteller gerne bezahlen möchte.

 

Was wird für die Wiedergabe benötigt?

HD-ready 1080p LogoHD-ready Logo

WMV-HD stellt die gleiche Voraussetzung an die Geräte wie z.B. HDTV oder die Blu-ray Disks bzw. die HD-DVD. Das heißt, natürlich zuerst einmal dass das Abspielgerät dieses DVD-Format lesen können muss. Ferner benötigt man einen HD tauglichen Fernseher (LCD oder Plasma) im 16:9 Format, beziehungsweise einen Projektor (Beamer). Ob ein Fernseher oder Projektor HD tauglich ist, kann am genormten Logo "HD ready" (siehe rechts) erkannt werden. Die Verbindung zwischen den Geräten muss über eine analoge Component Video, oder besser über digitale DVI- oder HDMI Anschlüsse erfolgen.
Weiterhin können WMV-HD Disks natürlich auch über einen Computer abgespielt werden. Der Computer sollte mindestens mit einem 2,5 GHz Prozessor; 512 MB RAM-Speicher; einer Grafikkarte mit 128 MB Grafikspeicher; einer Soundkarte mit analogem 5.1 oder / und digitalem S/P-DIF Tonausgang; einem DVD-ROM Laufwerk und Windows XP, bzw. Windows Vista ausgestattet sein. Als Anzeigeprogramm wird der Windows Media Player ab Version 9 benötigt. Der Computer-Monitor muss mindestens 1280 x 720 Pixel darstellen können.

 

Sind WMV-HD Filme auch kopiergeschützt?

 

Ein Kopierschutz wird, wie auch bei Standard DVDs, von einigen Firmen eingesetzt. Bei der WMV-HD benutzt man dafür das so genannte DRM (Digital Rights Management), ein digitaler Kopierschutz, der auch häufig bei MP3 Musik eingesetzt wird, die man legal aus dem Internet laden kann.
Durch DRM kann genau festgelegt werden ob eine WMV-HD Disk kopiert werden kann, wie viele Kopien angefertigt werden dürfen und wie lange/oft eine angefertigte Kopie wiedergegeben werden darf. Für DRM wird meistens eine Internetverbindung benötigt, es gibt aber auch eine "offline" DRM Version.
Allerdings ist meist genau dieser DRM Kopierschutz ein Problem für Abspielgeräte im Wohnzimmer. Die Hersteller möchten die WMV-HD Disk natürlich möglichst gut schützen und dafür nicht unbedingt die "offline" DRM Version verwenden. Bei einem Computer mit Internet Anschluss ist das auch kein Problem. Allerdings haben nur wenige Anwender im Wohnzimmer unter dem Fernseher einen Internet Anschluss liegen um das WMV-HD Abspielgerät damit zu verbinden.

 

Ist WMV-HD Zukunftssicher?

 

Sicher wird die WMV-HD ein "Randprodukt" bleiben. Da aber auch die Blu-ray Abspielgeräte meistens WMV-HD DVDs lesen können, wird es sicher immer wieder ein paar Titel in diesem Format geben. Allerdings bietet die Blu-ray Disk heute deutlich mehr. Daher wird die Filmindustrie sicher voll und ganz hinter diesem Format stehen.
Möglicher Weise werden ältere Filme, Trailer oder kurze "Demo-Filme" als Zugabe auch als WMV-HD Version beigelegt, verkauft oder im Internet zum herunterladen angeboten werden.

[Zurück zur Übersicht]

Joomla Toplist

Besucher heute

® Auf im Beitrag genannte Namen und Bezeichnungen, sowie auf Logos können Markenrechte von Firmen im In- und Ausland liegen

www.CompTech-Info.de wird gehostet von:

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Wer ist online

Aktuell sind 54 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge:

Deine Daten

IP

Kleine Spende

Hier bitte ich Dich um eine kleine Spende für meine Webseite "www.CompTech-Info.de".
Weitere Infos dazu habe ich hier für Dich zusammengestellt.
Vielen Dank!
 

Ziel, mindestens: 119,40 €
Gespendet 2017:  28,37 €
Letzte Aktualisierung: 25.02.2017
Zum Seitenanfang