Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 
PCI-Bus KartePCI steht für "Peripheral Component Interconnect" und ist ein Bussystem zum Anschluss interner PC-Steckkarten. Der PCI-Bus ist der Nachfolger des ISA-Bus, und wurde Anfang der 90er Jahre eingeführt. Zuerst gab es Kombinationen aus PCI und ISA Steckplätzen auf den Hauptplatinen (Mainboards), bis dann die ISA Steckplätze ganz eingestellt wurden. Der PCI-Bus wird noch bis heute auf fast allen Hauptplatinen verbaut. 

Warum wurde ein neuer Bus eingeführt?

ISA -Bus (oben) und PCI-Bus (unten)Der PCI-Bus musste eingeführt werden, da der ISA Bus mit ca. 8,33 Megahertz und dadurch einem Datendurchsatz von maximal 4 MByte/s bei 16 Bit Datenbusbreite einfach zu langsam wurde und nicht mehr auf dem damaligen Stand der Technik war. Der PCI-Bus erreicht bei 66 Megahertz einen Datendurchsatz von 133 MByte/s bei 32 Bit Busbreite. Außerdem ist der PCI-Bus im Gegensatz zum ISA Bus  Plug & Play fähig, was 1995 dann Windows95 erstmals ausgenutzt hat. Die Plug & Play Fähigkeit stellte zu dieser Zeit eine Revolution da. ISA Bus Steckkarten musste man bis dahin meist mühsam über Steckbrücken konfigurieren bis diese einwandfrei vom System erkannt wurden.

Wie ging es weiter?

Allerdings, wie fast alles im Computerbereich, wurde auch der PCI-Bus bald wieder zu langsam. Besonders für Grafikkarten, wo es auf einen schnellen Datentransfer ankommt, stieß die Geschwindigkeit schnell wieder an die Grenzen. Die geforderte Grafikleistung, gerade bei Spielen, überforderte schon bald den PCI-Bus. So wurde dann parallel noch ein spezieller Anschluss nur für Grafikkarten entwickelt, der AGP-Port.

Was ist mit der PCI-Bus 64-Bit Erweiterung?

Auch der PCI-Bus wurde noch weiterentwickelt so gibt es z.B. eine 64-Bit Erweiterung, die kompatibel zum bestehenden 32-Bit Bus ist.
Eine weitere Veränderung ist PCI-X, es ist eine "grössere" Erweiterung und auch nicht kompatibel zum Standard PCI-Bus. PCI-X ist ein fester 64-Bit Bus, den es mit 133 Megahertz Taktfrequenz und einem Datendurchsatz von ca. 1066 MByte/s und mit 266 Megahertz Taktfrequenz und einem Datendurchsatz von ca. 2133 MByte/s gibt. PCI-X ist im Homecomputerbereich nie aufgetaucht, wurde meist nur in PC Servern eingesetzt.

Was bringt die Zukunft?

Heute ist aber auch der PCI-Bus, wie auch der AGP-Port wieder mal am technisch machbaren Ende angelangt. Die Entwicklung der PC-Steckkarten und der ganzen PC-Komponenten allerdings noch lange nicht. So wurde jetzt PCI-Express eingeführt, diese Schnittstelle wird wohl in Zukunft in PCs verbaut werden und beide veralteten Bus-Formen ablösen. PCI-Express arbeitet seriell und kann flexibel auf die Bedürfnisse der zu verwendenden Stckkarten abgestimmt werden.
Zuerst löste PCI-Express den AGP-Port ab, da gerade für Grafikkarten eine hohe Datenanbindung benötigt wird.  Speziell beim Grafikkarten-Anschluss nennt man diesen Steckplatz auch PEG (PCI-Express for Graphics), was aber nichts anderes als ein "normaler" PCI-Express x16 Anschluss ist.
Inzwischen findet man immer mehr PCI-Express Steckpläte auf aktuellen Hauptplatinen. Damit verbunden nehmen die PCI-Steckplätze ab. In ein paar Jahren, wird man dann wahrscheinlich keinen PCI-Steckplatz mehr finden.

PCI-Express 16x und PCI Steckplätze

[Zurück zur Übersicht]

Joomla Toplist

Besucher heute

® Auf im Beitrag genannte Namen und Bezeichnungen, sowie auf Logos können Markenrechte von Firmen im In- und Ausland liegen

www.CompTech-Info.de wird gehostet von:

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Wer ist online

Aktuell sind 82 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge:

Deine Daten

IP

Kleine Spende

Hier bitte ich Dich um eine kleine Spende für meine Webseite "www.CompTech-Info.de".
Weitere Infos dazu habe ich hier für Dich zusammengestellt.
Vielen Dank!
 

Ziel, mindestens: 119,40 €
Gespendet 2017:  28,37 €
Letzte Aktualisierung: 25.02.2017
Zum Seitenanfang