Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

DVB-S LogoDVB-S2 ist eine digitale SAT Übertragungsnorm, die 2005 verabschiedet wurde. Über DVB-S2 ist es möglich mehr Programme in besserer Qualität als über DVB-S zu übertragen. DVB-S2 bietet dafür unter anderem mehr Bandbreite als das bisherige DVB-S. Auch die Fehlerkorrektur wurde verbessert. Alles in allem wurde durch DVB-S2 eine Bandbreitensteigerung gegenüber DVB-S von etwa 30 % erzielt.

 

Wozu wird DVB-S2 benötigt?

 

Ende 2005 ist HDTV zu Testzwecken gestartet. Bei HDTV muss eine viel größere Datenmenge übertragen werden, als beim heutigen PAL Fernsehen.
Das würde theoretisch auch über DVB-S realisierbar sein. HDVT beansprucht aber für die hohe Qualität die gleiche Datenmenge wie vier herkömmliche DVB (PAL) Sendungen. Auf einen Kanal passen bei PAL Übertragung 8 Sender, bei HDTV Übertragungen nur noch zwei. Das ist deutlich zu wenig und würde schnell die Kapazitätsgrenze von DVB-S sprengen.

Da man für den HDTV-Empfang aber sowieso einen neuen Receiver mit digitalen HDMI- bzw. DVI Anschlüssen benötigt, hat man hier auch gleich auf DVB-S2 gewechselt. Wie bereits erwähnt, wird bei DVB-S2 eine Bandbreitenerhöhung von etwa 30 % durch verschiedene, geänderte Maßnahmen erzielt. So werden die Signale besser kodiert und die Fehlerkorrektur wurde verbessert. Damit passen auf einen Kanal bei der DVB-S2 Übertragung nun bis zu 5 HDTV Sender und sogar bis zu 20 PAL Sender. Das dürfte für die Zukunft erst einmal ausreichend sein.
Über DVB-S2 werden die Sender nur noch digital ausgestrahlt, egal ob HDTV oder PAL. Die Digitaltechnik wird bei der TV-Übertragung über kurz oder lang sowieso die analoge Technik ablösen. Derzeit werden über DVB-S und DVB-C zwar weiterhin noch viele TV Sender auch analog angeboten, bis etwa 2010 soll aber die analoge Übertragung komplett abgeschaltet sein.

Wenn heute ein Satelliten-Empfangsgerät (Receiver) für HDTV angeschafft wird, arbeitet dieses immer mit DVB-S2!

 

Welche Komprimierung wird bei DVB-S2 benutzt?

 

Theoretisch ist jedes Komprimierungsverfahren denkbar. So wird die MPEG-2 Komprimierung heute für das DVB-S Fernsehen und für DVD's eingesetzt. Theoretisch könnte MPEG-2 auch für die HDTV Übertragung benutzt werden. Allerdings fallen mit dieser Komprimierung immer noch etwa 20 MB/s an Daten an, was für die Übertragung eines guten Bildes, ohne Aussetzer oft zu viel ist. Die ersten HDTV Sender benutzten noch die MPEG-2 Komprimierung, vor allem weil sie noch über DVB-S übertragen wurden. Microsoft würde es gerne sehen, wenn ihr "WMV-HD (Windows Media Video - High Definition)" benutzt würde, was allerdings unwahrscheinlich ist.

Auf dem DVD Nachfolger "Blu-Ray", sowie der inzwischen eingestellten Technik "HD-DVD" verwendet man für die Komprimierung von Hochauflösendem Filmmaterial überwiegend das so genannte "MPEG-4/AVC" (H.264)" Verfahren. Damit können die Daten bei sehr guter Qualität auf etwa 8 bis 12 MB/s reduziert werden. Das ist dann auch für die Übertragung über Satellit ideal. Es ist daher wohl schon fast selbstverständlich, dass für HDTV Sendungen über DVD-S2 auch dieses Verfahren benutzt wird.

Satelliten Receiver die für HDTV ausgelegt sind und das Programm über DVB-S2 empfangen, kommen meist sowohl mit MPEG-2 Daten, als auch mit MPEG-4/AVC Daten zurecht. Mit einem solchen Receiver kann man daher alle Programme empfangen, die über DVB-S2 ausgestrahlt werden.

 

Wird für DVB-S2 neue Hardware benötigt?

 

Um die DVB-S2 Signale empfangen zu können, wird auf jeden Fall neue Hardware, also ein neuer DVB-S2 Receiver oder eine neue DVB-S2 TV-Karte für den Computer benötigt. Bei DVB-S2 sind die Signale anders als bei DVB-S kodiert. Ein DVB-S Receiver kann daher mit den DVB-S2 Signalen nichts anfangen.
Das ist aber auch nicht weiter tragisch! Schließlich werden heute noch alle Programme auch über DVB-S in PAL-Qualität gesendet. Das wird sich wohl auch in den nächsten Jahren nicht ändern.

Möchte man irgend wann dann doch auf HDTV umsteigen, wird sowieso ein neuer Receiver, oder eine neue TV-Karte fällig, da DVB-S Receiver ja auch gar nicht die für HDTV erforderlichen digitalen Bildausgänge (HDMI oder DVI) mit HDCP-Verschlüsselung haben. Wie schon oben erwähnt, arbeitet jeder Receiver, der HDTV-Sendungen empfangen kann dann auch mit DVB-S2.

 

Muss an der Satantenne etwas geändert werden?

 

Wenn die "SAT-Schüssel" mit einem digital tauglichen LNB ausgestattet ist und bereits richtig auf den Satelliten (meist ASTRA) ausgerichtet wurde, müssen an der SAT Antenne keine Veränderungen vorgenommen werden.
Über DVB-S2 kann das Programm nur noch digital empfangen werden. Wenn also eine vorhandene "DVB-S" SAT-Anlage auch digitale Programme empfangen kann, kann daran auch ein DVB-S2 Receiver angeschlossen werden.

 

Wird das heutige DVB-S eingestellt?

 

DVB-S2 soll das heute verwendete DVB-S allerdings in nächster Zeit nicht ablösen sondern erst einmal nur ergänzen. Hauptsächlich wurde DVB-S2 wegen HDTV eingeführt. Möglicherweise werden in einiger Zeit alle Receiverhersteller nur noch DVB-S2 Empfangsteile einsetzen, auch für "normale" Receiver. Erst wenn diese dann weit verbreitet sind, wird DVB-S eventuell nach und nach eingestellt.
Bis es allerdings dazu kommt, werden noch einige Jahre vergehen. Schließlich kann man den Fernsehzuschauern nicht zumuten jetzt auf einen neuen DVB-S2 Receiver zu wechseln.
Auch haben noch die Mehrzahl aller Fernsehzuschauer einen "normalen" Röhrenfernseher und schauen das Fernsehprogramm in PAL-Qualität. Das Angebot an HDTV-Sendungen ist derzeit auch noch sehr gering. Gerade Sky (früher Premiere) und einige wenige bekannte Sender zeigen derzeit HDTV Sendungen.

[Zurück zur Übersicht]

Joomla Toplist

Besucher heute

® Auf im Beitrag genannte Namen und Bezeichnungen, sowie auf Logos können Markenrechte von Firmen im In- und Ausland liegen

www.CompTech-Info.de wird gehostet von:

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Wer ist online

Aktuell sind 62 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge:

Deine Daten

IP

Kleine Spende

Hier bitte ich Dich um eine kleine Spende für meine Webseite "www.CompTech-Info.de".
Weitere Infos dazu habe ich hier für Dich zusammengestellt.
Vielen Dank!
 

Ziel, mindestens: 119,40 €
Gespendet 2017:  28,37 €
Letzte Aktualisierung: 25.02.2017
Zum Seitenanfang