Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Memory Stick LogoMemory Sticks (MS) sind kleine Speicherkarten. Als Speicherchips verwenden diese so genannten "Flash-Speicher". Flash-Speicher hat den Vorteil, ohne ständig anliegender Stromversorgung den Speicherinhalt zu behalten. Außerdem verbraucht Flash-Speicher wenig Strom, ist unempfindlich gegenüber Erschütterungen, erzeugt kaum Wärme und kann sehr klein hergestellt werden.

Memory Sticks, die Geschichte:

 

Wird die "xD-Picture Card" noch von zwei Firmen unterstützt, steht beim "Memory Stick" nur eine Firma als Entwickler dahinter, nämlich Sony. Sony hat den Memory Stick 1998 auf den Markt gebracht. Da er mit 50mm x 21,5mm x 2,8mm (BxTxH) zu dieser Zeit sehr schmal war, konnte man diesen ideal in kompakten Geräten verwenden. Memory Sticks werden bis heute nur in Sony Geräten eingesetzt. Da Sony allerdings eine sehr große Produktpalette im Angebot hat, gibt es so auch ein weites Einsatzgebiet. Angefangen von digitalen Fotoapparaten über PDAs und MP3 Player bis zu Spielkonsolen und Handys. Da nur Sony die Memory Sticks nutzt hat diese Firma auch über lange Zeit als einzige diese Speicher hergestellt. Dementsprechend teuer waren Memory Sticks. Zwar dürfen heute auch andere Firmen Memory Sticks bauen, da der Absatz gegenüber anderen Speicherkarten allerdings deutlich geringer ist, sind Memory Sticks aber auch heute noch relativ teuer.

 

Welche Technik benutzen Memory Sticks?

 

Memory Sticks besitzen einen eingebauten Speicher-Controller, wodurch die Handhabung recht einfach ist. Allerdings unterstützt der normale Memory Stick gerade mal eine Speicherkapazität von 128 MB bei einer Schreibgeschwindigkeit von 1,8 MB/s, was heute nicht mehr zeitgemäß ist. Sony hat seinen Memory Stick in den letzten Jahren dementsprechend der Marktlage angepasst und diverse Neuentwicklungen auf den Markt gebracht.

 

Welche Memory Sticks gibt es?

  • Memory Stick: Speicherkapazität von 4MB bis 128 MB
  • Memory Stick Select: Schnell zeigte sich, das 128 MB viel zu wenig Speicher ist und die Mitbewerber Speicherkarten mit mehr Speicher anbieten können. Sony brachte daraufhin den "Memory Stick Select" auf den Markt. Dabei handelt es sich im Prinzip um zwei Memory Sticks in einem Gehäuse. Mit einem Schalter kann man zwischen den beiden Speichern hin- und her schalten. Der Memory Stick Select hat die gleiche Größe wie der normale Memory Stick aber dementsprechend eine Kapazität von 2x 128 MB = 256MB.
  • Memory Stick Pro: Das ist der derzeit aktuelle Memory Stick in voller Baugröße (siehe Bild unten). Auch der Memory Stick Pro hat die gleichen Abmessungen wie der erste Standard Memory Stick. Allerdings ist dieser nicht so ohne weiteres kompatibel dazu. Den Memory Stick Pro kann es technisch bis zu einer Größe von 32GB geben. Heute (2008) gibt es diese Speichersticks bis zu einer Größe von 8GB, bzw. den MS Pro Duo bis 16 GB. Ältere Geräte können mit dem Memory Stick Pro nichts anfangen, da der Speicher anders angesprochen werden muss. Neuere Geräte, die bereits mit dem Memory Stick Pro arbeiten, können allerdings häufig auch mit einem Standard Memory Stick betrieben werden. Die Zugriffsgeschwindigkeit liegt beim Memory Stick Pro bei theoretischen 20 MB/s, real werden aber so um die 2 MB/s erreicht. Besonders für aktuelle Fotoapparate wurde noch eine "High-Speed" Version "Memory Stick Pro-HG" entwickelt, die auf etwa die dreifache Geschwindigkeit eines normalen Memory Stick Pro, also theoretischen 60 MB/s kommen soll.

Memory Stick Pro mit MagicGate Kopierschutz im Vergleich zu 5 Cent

Mit der Zeit wurden nun die Geräte immer kleiner. Selbst ein so schmaler Memory Stick (Pro) ist heute einfach noch zu groß für z.B. ein aktuelles Handy. Somit hat auch Sony entsprechende verkleinerte Memory Sticks entwickelt:

  • Memory Stick Duo: 2002 brachte Sony diesen um etwa ein drittel verkleinerten Memory Stick Duo, mit der Größe 31mm x 20mm x 1,6mm (BxTxH) auf den Markt. Der Memory Stick Duo hat die gleichen technischen Daten wie der Standard Memory Stick (Select), ist also auch bis zu einer maximalen Größe von 128 MB bzw. 256 MB erhältlich. Mit einem meistens mitgelieferten Adapter kann der Memory Stick Duo auch problemlos in Geräten betrieben werden, die normalerweise nur für die großen Memory Sticks (Select) gebaut wurden.
  • Memory Stick Pro Duo: Mit der Einführung des Memory Stick Pro wurde auch eine verkleinerte Version, der "Memory Stick Pro Duo" eingeführt. Dieser hat die gleichen Abmessungen wie der Memory Stick Duo und kann auch mittels Adapter in einem Standard Memory Stick Pro Schacht benutzt werden. Den Memory Stick Pro Duo gibt es mit den gleichen technischen Daten wie auch den großen Bruder "Memory Stick Pro", also auch in einer schnellen "Memory Stick Pro-HG Duo" Version.

Die Geräte, besonders Handys werden heute aber immer kleiner und dünner. Andere Speicherkartenhersteller haben dafür spezielle Micro Karten entwickelt. Auch Sony hat eine solche Micro Karte im Angebot:

  • Memory Stick Micro (M2): Die "Memory Stick Micro" gehört zu den neueren Entwicklungen und ist daher gleich in einer Version verfügbar, die bis zu 32 GB Speicher verwalten kann. Damit ist diese Micro Speicherkarte mit dem "Memory Stick Pro" bzw. "Memory Stick Pro Duo" verwandt und kann somit auch, mit einem entsprechenden Adapter, in Geräten für solche Speicherkarten betrieben werden. Die Memory Stick Micro gibt es heute (2008) bis zu einer Größe von 4 GB, wobei eine 8 GB Version schon angekündigt ist. Mit den Abmessungen von 12,5mm x 15mm x 1,2mm (BxTxH) ist diese Speicherkarte gerade mal etwa ein Viertel so groß wie der Memory Stick Duo.

Was bedeutet "MagicGate"?

 

Die Memory Sticks gibt es auch mit einem Kopierschutz. Dieser wird besonders beim Verkauf von Spielen für die Spielkonsole PSP eingesetzt. Den Kopierschutz nennt Sony "MagicGate". Findet sich also der Hinweis "MagicGate" auf einem Memory Stick hat dieser wahrscheinlich einen Kopierschutz oder kann mit einem Kopierschutz ausgestattet werden.

 

Wozu dient der Schalter am Memory Stick?

Memory Stick Pro von hintenEinige Speicherkartentypen, vorwiegend SD-Karten und Memory-Sticks, besitzen einen kleinen Schiebeschalter. Mit diesem kann man das versehentliche löschen der Speicherkarte verhindern. Wenn beim schreiben auf eine Speicherkarte einmal eine Fehlermeldung angezeigt wird, sollte man die Karte auf einen solchen Schalter überprüfen und diesen gegebenenfalls umschalten.
Legt man wert auf einen solchen Schreibschutzschalter muss man gleich beim Kauf darauf achten. Es gibt teilweise Speicherkarten von einem Typ mit und ohne einem solchen Schalter.
Ein solcher Schreibschutzschalter ist die sicherste Art eine Speicherkarte vor unbeabsichtigtem löschen zu schützen. Steht dieser Schalter auf "Schreibschutz" (englisch: "Lock") kann kein Gerät Daten auf dieser Karte löschen oder diese gar formatieren.

 

Müssen Memory Sticks formatiert werden?

 

Alle Speicherkarten sind ab Werk bereits formatiert (mit einem Dateisystem versehen) und können somit sofort verwendet werden. Eine Memory Stick Speicherkarte sollte man nur dann neu formatieren, wenn z.B. ständig Schreib- oder Lesefehler angezeigt werden. Dann sollte man möglichst eine interne Formatierung der Geräte zu benutzen, sofern eine solche Funktion vorhanden ist. Damit ist dann sichergestellt, dass die Speicherkarte auch richtig mit dem Gerät läuft. Viele Speicherkarten funktionieren auch nach der Formatierung z.B. in einem Computer gar nicht mehr mit einem bestimmten Gerät und müssen dann nochmals im Gerät formatiert werden.
ACHTUNG: Beim formatieren einer Speicherkarte gehen ALLE Daten verloren!

Generell sollte man Speicherkarten, wie eigentlich jeden Flash-Speicher, nur im Ausnahmefall formatieren. Flash-Speicher altert bei jedem Löschvorgang Systembedingt. Eine Formatierung beansprucht den Speicher besonders.
Außerdem ist es bei Flash-Speichern Systembedingt auch nicht nötig diesen öfter zu formatieren. Nur wenn es vermehrt zu Fehlern kommt, sollte eine Speicherkarte neu formatiert werden.

[Zurück zur Übersicht]

Joomla Toplist

Besucher heute

® Auf im Beitrag genannte Namen und Bezeichnungen, sowie auf Logos können Markenrechte von Firmen im In- und Ausland liegen

www.CompTech-Info.de wird gehostet von:

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Wer ist online

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge:

Deine Daten

IP

Kleine Spende

Hier bitte ich Dich um eine kleine Spende für meine Webseite "www.CompTech-Info.de".
Weitere Infos dazu habe ich hier für Dich zusammengestellt.
Vielen Dank!
 

Ziel, mindestens: 119,40 €
Gespendet 2017:  28,37 €
Letzte Aktualisierung: 25.02.2017
Zum Seitenanfang