Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Astra HD-plus LogoHD+ ist eine neue Übertragungsform für hochauflösendes Fernsehen (HDTV) in Deutschland. Betrieben wird HD+ von einem Tochterunternehmen des Sattelitenbetreibers "ASTRA (SES-ASTRA)" mit Namen "HD PLUS GmbH". Daher gibt es HD+ derzeit (Anfang 2010) erst einmal nur über die ASTRA Satelliten.

Wieso wird eine neue Übertragungsform eingeführt?

HD+ hat für die Sendeanstalten den Vorteil, dass diese über ein integriertes Rechtemanagement (DRM) viele Einschränkungen vornehmen können. Gerade für die privaten Sender, die nur von den Werbeeinnahmen leben, war die bisherige Möglichkeit Sendungen aufzunehmen und dann die Werbung bei der Wiedergabe einfach vorzuspulen, ein Dorn im Auge. Genau das soll mit HD+ Sendungen nicht mehr möglich sein. Der Sender kann in Abhängigkeit der Sendung bestimmen, was der Zuschauer schließlich mit dem gesendeten Programm machen darf.

Welche Einschränkungen kann es geben?

Zuerst einmal werden alle HD+ Sendungen verschlüsselt ausgestrahlt. Um diese überhaupt empfangen zu können, wird ein passender Receiver mit Entschlüsselungsmodul und einer "Smartcard" (Schlüssel-Karte) benötigt. Hat man diese Hardware kann man das HD+ Signal über die ASTRA Satelliten empfangen und sich am Fernsehgerät ansehen.
Ist man aber nicht zu Hause konnte man bisher das Standard Fernsehsignal einfach aufnehmen und zu beliebiger Zeit dann ansehen. Das könnte bei HD+ nicht mehr, oder nur noch eingeschränkt funktionieren. Geplant sind folgende mögliche Einschränkungen, die der Sender vorgeben kann:

  • Das komplette Spulen bei der Wiedergabe kann unterbunden werden
  • Das Vorspulen von Werbeblöcken kann unterbunden werden
  • Das Sperren der analogen Anschlüsse am Receiver, damit keine Mitschnitte gemacht werden können
  • Die Bildauflösung an den analogen Anschlüssen kann auf PAL zurück geschaltet werden
  • An den analogen Anschlüssen (Scart) kann ein Kopierschutz (Macrovision) aktiviert werden
  • Die Aufnahmemöglichkeit kann komplett unterbunden werden
  • Es können zeitliche Begrenzungen für die Wiedergabe aufgenommener Sendungen in den Bereichen zwischen 6 Stunden und 61 Tagen vorgenommen werden. Danach wird die Aufnahme unbrauchbar.
  • Zeitversetztes Fernsehen, also z.B. das kurze anhalten während der Wiedergabe um auf die Toilette zu gehen, kann komplett unterbunden oder z.B. nur auf einen bestimmten Zeitraum bis nach der Sendung begrenzt werden.
  • Aufnahmen können an ein bestimmtes Gerät gebunden werden. Würde man eine solche dann auf DVD brennen oder auf einen anderen Receiver kopierten, würden diese nicht laufen. Damit könnte man dann auch keine Aufnahmen z.B. direkt auf eine angeschlossene externe Festplatte speichern.

Für die (privaten) Sender bieten sich somit viele neue Möglichkeiten und die Einnahmen für die gezeigte Werbung werden dadurch sicher steigen.
Für den Verbraucher ergeben es damit aber unter umständen viele gravierende Nachteile. Wenn z.B. die Aufnahmen oder das zeitversetzte Fernsehen unterbunden werden, können sich viele bestimmte Sendungen nicht mehr ansehen oder verpassen interessante Stellen, weil z.B. das Telefon klingelt.
Bereits praktiziert von den Sendern wird die Sperre für das spulen bzw. das Vorspulen von Werbeblöcken. Das könnte man als Verbraucher ja noch akzeptieren, da die privaten Sender ja von der Werbung leben.
Das komplette sperren der Aufnahmemöglichkeit wird (hoffentlich) nicht praktiziert werden. Es gibt schließlich auch viele Schichtarbeiter, die zu bestimmten Tageszeiten gar nicht fernsehen können. Würde man diese "aussperren" gingen dem Sender ja wieder Zuschauer und damit Werbeeinnahmen verloren.

Wird ein neuer Receiver für HD+ benötigt?

HD+ verwendet eine ganz neue Technik. Somit können vorhandene digitale Receiver, auch die vom Bezahlfernsehen "Sky" nicht ohne weiteres verwendet werden. Selbst Receiver mit so genanntem CI-Steckplatz lassen sich nicht zum vollwertigen HD+ Empfänger umrüsten. HD+ Receiver verwenden den so genannten "Nagravision" Verschlüsselungsstandard und müssen HD+ Zertifiziert sein.
Es soll demnächst aber wohl Receiver und TV-Karten für den PC geben, die mit einem entsprechenden CI-Modul auch HD+ Sendungen empfangen können. Dafür muss allerdings ein neuer CI+ (CI Plus) Modulschacht vorhanden sein, den heute (Anfang 2010) allerdings noch kein Gerät besitzt. Auch entsprechende CI+ Module sind derzeit noch nicht auf dem Markt.
Damit HD+ allerdings möglichst weit verbreitet wird, soll es wohl für einige bestimmte HDTV-Receiver Firmwareupdates (neue Betriebssoftware) geben, die zumindest einen eingeschränkten HD+ Empfang ermöglichen sollen. Damit soll es dann mit einem abgespeckten "normalen" CI-Modul (Legacy Modules) möglich sein HD+ Sendungen anzusehen. HD+ Aufnahmen sind dann aber wohl mit einem solchen Receiver nicht möglich. Die so genannten "Legacy Modules" sind aber bis heute (Anfang 2010) auch noch nicht erhältlich.

Kann ein HD+ Receicer auch andere Sendungen empfangen?

Da HD+ auf dem Standard DVB-SAT Empfang aufbaut und diesen eigentlich "nur" um neue Eigenschaften erweitert, kann mit einem HD+ Receiver auch Standard digital SAT (DVB-S) und unverschlüsselter HDTV-SAT (DVB-D2) z.B. von ARD und ZDF empfangen werden. Andere Verschlüsselte Sender, wie z.B. der Bezahlsender "Sky" verwenden aber andere Verschlüsselungsmethoden, so dass diese Sender mit einem HD+ Receiver nicht empfangen werden können. Ob es eventuell einmal für HD+ Receiver CI+ Module für z.B. Sky geben wird, kann heute noch keiner sagen.

Welche Sender nutzen heute schon HD+?

Wie eingangs beschrieben, eignet sich HD+ besonders für die privaten Sender. Die Pro7/SAT1 Gruppe startete von Oktober 2005 bis Februar 2008 bereits ein kostenloses HDTV Programm, dass dann aber aus Kostengründen wieder eingestellt wurde.
Seit November 2009 sendet die RTL Gruppe nun ein HD+ Programm. Ende Januar 2010 ist auch wieder die Pro7 / SAT1 Gruppe dabei, dieses mal auch in HD+.
ARD und ZDF (öffentlich rechtliches Fernsehen) senden seit Februar 2010 auch teilweise in HDTV, allerdings weiterhin unverschlüsselt, also nicht über die HD+ Plattform.

Werden dann alle Sendungen über HD+ in HDTV ausgestrahlt?

Ja und Nein. HDTV gibt es noch nicht so lange. Dementsprechend sind viele Filme und Beiträge noch gar nicht in HDTV vorhanden. Die Fernsehanstalten rechnen das Standard Fernsehsignal dann allerdings in HDTV-Qualität hoch. Das hat zur Folge, dass die Bildqualität von HD+ besser ist als über die Standard PAL Ausstrahlung. Allerdings können hochgerechnete HDTV Bilder nicht mit der echten HDTV Qualität mithalten!
Inzwischen produzieren die privaten Sender aber auch schon einige Sendungen direkt in HDTV. So sollen demnächst viele Sportübertragungen (Fußball, Formel 1) in voller HDTV Auflösung gesendet werden. Auch neuere Filme werden in echter HDTV Qualität gezeigt.

Kostet HD+ zusätzliche Gebühren?

Ja! Die Sender verdienen zwar ihr Geld über die Werbeeinnahmen, aber der Betreiber "HD PLUS GmbH", möchte schließlich auch etwas verdienen. Derzeit, Stand 2010 wird HD+ jährlich 50,- EUR Gebühren kosten. Die Gebühren werden für jede benutzte Smartcard fällig. Möchte man z.B. im Wohnzimmer und im Schlafzimmer einen HD+ Receiver aufstellen, werden zwei Receiver mit zwei Smartcards benötigt. Die jährlichen Kosten belaufen sich dann auf 100,- EUR.
Derzeit wird für HD+ ein spezieller Receiver benötigt. Daher wird ein solcher bisher immer mit Smartcard verkauft. Im Kaufpreis enthalten sind dann auch die 50,- EUR Gebühren für das erste Jahr HD+ Empfang.

Fazit:

HD+ beschert uns wieder eine neue hochauflösende Übertragungsform für das Fernsehen, aber auch eine neue Einnahmequelle für die Betreiber.
Wenn die Qualität der Sendungen gut ist, sind sicher viele bereit auch etwas dafür zu bezahlen. Allerdings wenn der Programminhalt nicht überzeugt und dann auch noch Einschnitte bei der Handhabung gemacht werden, überlegen sich sicher einige noch etwas zu warten.
Es bleibt somit abzuwarten, wie die Sender nun ihr Programm in HD+ gestalten werden.

[Zurück zur Übersicht]

Joomla Toplist

Besucher heute

® Auf im Beitrag genannte Namen und Bezeichnungen, sowie auf Logos können Markenrechte von Firmen im In- und Ausland liegen

www.CompTech-Info.de wird gehostet von:

ALL-INKL.COM - Webhosting Server Hosting Domain Provider

Wer ist online

Aktuell sind 90 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge:

Deine Daten

IP

Kleine Spende

Hier bitte ich Dich um eine kleine Spende für meine Webseite "www.CompTech-Info.de".
Weitere Infos dazu habe ich hier für Dich zusammengestellt.
Vielen Dank!
 

Ziel, mindestens: 119,40 €
Gespendet 2017:  28,37 €
Letzte Aktualisierung: 25.02.2017
Zum Seitenanfang